Schülerinnen der Klasse 7c gewinnen Physikwettbewerb

Wettbewerb "exciting physics" im Rahmen des Wissenschaftsfestivals "Highlights der Physik" in Dortmund

Ein Bericht von Herrn Wolf:

exciting physics 2018

Im September 2018 haben 14 Schülerinnen und Schüler in 5 Teams aus den Klassen 7c und 9d sowie der Oberstufe im Rahmen des Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ in Dortmund an dem Wettbewerb „exciting physics“ teilgenommen.

Mit ihrer Schnick-Schnack-Schnuck-Maschine haben die Schülerinnen Alyssa, Giulia, Lucy und Paula aus der Klasse 7c das Finale am 21.09.2018 gewonnen. Für ihren ersten Platz bekamen die Schülerinnen ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro!

Ziel des Wettbewerbs war es, eine Apparatur oder Vorrichtung zu konstruieren und zu bauen, die (nachweislich) nach einem Zufallsprinzip arbeitet und gegen die man „Schnick-Schnack-Schnuck“ (Stein, Schere, Papier) spielen kann. Es durften keine elektronische Bauteile bzw. Computertechnik verwendet werden.

Neben dem Wettbewerb konnten die Schülerinnen und Schüler bei der Ausstellung „Highlights der Physik“ spannende Live-Experimente und eine interaktive Ausstellung, die physikalische Gesetze greifbar machte, erleben.

Hier geht es zum Bericht der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ->


Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und besonders an unsere Preisträgerinnen. Nächstes Jahr geht es zu den „Highlights der Physik“ nach Bonn.

Wolf

Exkursion der Klasse 7c zum WDR

Die Klasse 7c nimmt ihre eigene Radiosendung bei 1LIVE in Köln auf

Ein Bericht von Pia Hoffmann:

XL

Am Donnerstag, den 21. Juni 2018, machte sich die 7c nach zwei Stunden Unterricht auf den Weg zu dem Tagesausflug nach Köln.

Ca. 2 Stunden Bahn- und Regionalexpressfahrt später standen die 29 Schüler unserer Klasse staunend vor dem Wahrzeichen Kölns: dem Dom, der direkt neben dem Bahnhof steht. Fotos wurden geschossen und vom Domplatz aus ging es sogar in den Dom, der von innen noch atemberaubender aussah als von außen.

Eine Stunde später kamen wir vor dem 1Live-Studio an, vor dem schon Martha, die uns die Studios zeigen wollte, auf uns wartete. Die Tür ging auf und wir betraten den Eingangsbereich, der genau so modern und stylisch aussah wie die Büros der Redaktion und die Tonstudios.

Es herrschte eine sehr lockere Stimmung und wir konnten sogar den Moderatoren während der Sendung zugucken. Wir durften uns auch das Havariestudio mit der ganzen Technik anschauen und Martha hat uns viel erklärt. Noch ein Abschlussfoto vor der 1Live Wand und dann ging es ins studio zwei, wo wir unsere eigene Radiosendung produzieren durften.

Moderatoren und Redaktion besprachen sich, während die Techniker sich in ihre Materie einarbeiteten. Danach wurden Texte geschrieben und Musik geschnitten. Als die Aufnahme dann losging war die Anspannung groß. Jetzt keine Fehler mehr machen! Die Freude war groß, als die Sendung ohne (nennenswerte!) Fehler fertig war.

Nach dreieinhalb Stunden Programm waren wir zwar erschöpft, aber es war spannend und hat echt Spaß gemacht. Dann ging es noch ein letztes Mal am Dom vorbei, bevor wir in den Zug nach Hause stiegen.

Pia Hoffmann, 7c


"Hinter den Masken"

Inszenierung der AG Schule ohne Rassismus

Ein Artikeln von Frau Rombeck, der Landeskoordination des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ über die Aufführung von "Hinter den Masken" an unserer Schule:

Wie geht man um mit Vorurteilen und Hatespeech?
Wie reagiert man auf andere Meinungen und in kontroversen Konflikten?

In diesem selbst verfassten Stück gingen die Schülerinnen und Schüler des Kopernikus Gymnasiums der unbequemen Frage nach, wie wir alle uns dazu verhalten und regten dazu an, sich selbst zu hinterfragen. Nach dem Theaterstück konnten die Schülerinnen und Schüler über ihre Eindrücke und eigenen Diskriminierungserfahrungen diskutieren.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten Szenen von Alltagsrassismus und Diskriminierung: Da ist der Junge mit Migrationshintergrund in einer Boutique, der eine gefundene Handtasche zurückbringen wollte, aber sofort beschuldigt wird, diese stehlen zu wollen. Zwei Mädchen mit Kopftuch begegnen sich in einer Schule und begrüßen sich zunächst freundlich, als sich aber herausstellt, dass eine von ihnen Türkin, die andere Kurdin ist, beschimpfen sie sich heftig. Sehr mutig und provozierend gelang die Inszenierung von #hatespeech in Gestalt von vier Schüler_innen, die laut und monoton beleidigende Originalkommentare aus den sozialen Netzwerken vortrugen.
Eingebettet waren die Szenen in eine beklemmende Darstellung von schwarz und weiß gekleideten Maskenträger_innen, die verschiedene Formen der Ausgrenzung und Aggression gegenüber der jeweils anderen Farbe zur Schau stellten. Dabei konnten „die Weißen“ genauso diskriminierend agieren wie „die Schwarzen“ – was auch eine eindeutige Festlegung auf eine bestimmte Ethnie verwehrte. Rassismus ist eben global, international und an keine Farbe gebunden.
Am Ende jedoch – nachdem ein „Weißer“ und ein „Schwarzer“ den Anfang gemacht hatten, legten die Darsteller die Masken und ihre schwarz-weiße Kleidung ab und tanzten in bunter Vielfalt gemeinsam auf der Bühne zu den Klängen von Jains „Makeba“.

Bei der anschließenden Diskussion berichteten die Schüler_innen und auch die Akteure auf der Bühne von eigenen Erlebnissen vor allem aus der Schule, wo sie Ausgrenzung erfahren hatten.

Julia Rombeck

Landeskoordination des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

 

Bilder und Videos von der Aufführung:

XL   XL
     
XL   XL

 

 

 


The Golden Ticket

Proben zum neuen Bili-Musical in der heißen Phase

weitere Informationen ->


¡Hola! Hallo! Spanisch-Exkursion nach Essen

Piaweitere Informationen ->

3. Platz bei der Landesrunde NRW

PiaErfolgreiche Mathematiker am KGW

Auch in diesem Schuljahr beteiligte sich das KGW wieder an der Mathematikolympiade.

An der 1. Runde am Anfang des Schuljahres nahmen 20 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 teil. Hier galt es 3 Aufgaben innerhalb von 3 Wochen zu lösen. Die 10 Besten qualifizierten sich dann für die 2. Runde. Diese Schülerinnen und Schüler mussten sich mit den Besten aller Duisburger Schulen in einer mehrstündigen Klausur messen.

Lara Schmiedner erreichte hier den 2. Platz in der Jahrgangsstufe 9 und Pia Hoffmann den 1. Platz in der Jahrgangsstufe 6. Für Pia ging es dann zur 3. Runde, der Landesrunde NRW. Auch in dieser Runde zeigte Pia ihre Stärken und errang in ihrer Altersstufe landesweit einen sensationellen 3. Platz!!!!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und besonders an unsere Preisträger – bleibt der Mathematik treu. ☺


Schule trifft Forschung

5. Masterclass am KGW

Team Kopernikium 2014Zum bereits fünften Mal fand am 30.01.2017 eine nationale Masterclass des Netzwerk Teilchenwelt an unserer Schule statt. Unter Leitung von Professor Gössling von der Technischen Universität Dortmund wurden wieder über 40 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 zu Teilchenforschern. Sie konnten aktuelle Messdaten des größten Experiments der Welt erfolgreich analysieren.

Im März werden weitere zehn Schülerinnen und Schüler an der internationalen Masterclass der Universität Dortmund teilnehmen. Die Besten werden sich dann für einen Forschungsaufenthalt am CERN in Genf bewerben können.


 

 


Klasse 8d gewinnt Physik-Wettbewerb

Klasse 8d gewinnt beim Wettbewerb „Physik im Advent 2016“

SoR
Als vor zwei Wochen die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs „Physik im Advent“ der Physikalischen Gesellschaft feststanden, konnte sich die Klasse 8d des naturwissenschaftlichen Zweiges besonders freuen: Sie haben eine Exkursion zum Tagebau Garzweiler für die ganze Klasse gewonnen...

mehr ->


25 Jahre Austausch mit Koscian


Große Jubiläumsfeier mit hohem Besuch

RotaractIn diesem Jahr feiern wir mit unserer Partnerchule das 25 jährige Jubiläum des Polenaustausches. Am Donnerstag, 15. September 2016, fand eine feierliche Jubiläumsfeier im Innehof unserer Schule statt. Mit dabei war der Oberbürgermeister, als ehemaliger Schüler am KGW selber Teilnehmer am Austausch.

Bericht in der WAZ von der Jubiläumsfeier





Rotaract Rucksackprojekt 2016


Rucksackprojekt für Schulen in Afrika

RotaractDas Kopernikus-Gymnasium unterstützt die Jugendorganisation des Rotary-Clubs bei einem sozialen Projekt für Schulkinder in Afrika. Hierzu sollen Rücksäcke mit Schulmaterialien und kleinen Gegenständen des Alltags gespendet werden.

Deutsche Kinder packen afrikanischen Kindern eine Schultasche und ermöglichen ihnen damit den Schulbesuch.

Das war das Motto, unter dem unsere Schule mit der Jugendorganisation des Rotary-Clubs Walsum eine einmalige Spendenaktion durchgeführt hat.

Am Dienstag, dem 05.07.2016 konnten an die 300 Rucksäcke, gepackt mit Schulmaterial und Kleidung der Vertreterin der Rotaracter in einer offiziellen Veranstaltung der Schule übergeben werden.

xl xl xl



Wir danken im Namen der Rotaracter allen Schülerinnen und Schülern und selbstverständlich auch allen Eltern ganz herzlich für dieses besondere Engagement und die großartige Spendenbereitschaft.



Weitere Informationen zu der Aktion und dem Inhalt des Rucksacks finden Sie in unserem Elternbrief und dem Informationsblatt des Rotary Clubs.


Debattierclub im Regionalwettbewerb


DebattierclubAm Mittwoch, den 17.2.2016, schlug für unseren jungen Debattierclub die entscheidende Stunde: Im Otto-Hahn-Gymnasium in Dinslaken wurde im Regionalfinale von „Jugend debattiert“ um den Einzug ins Dinslakener Rathaus, wo das endgültige Finale stattfand, gekämpft.
Den ganzen Bericht lesen ->

Den ganzen Bericht lesen ->

Bronze für Maike Gangelhoff


Maike GangelhoffDas Kopernikus-Gymnasium freut sich sehr, Maike Gangelhoff zur Bronze-Medaille gratulieren zu dürfen, die sie bei der Europameisterschaft im italienischen Ponte di Legno im Rollkunstlauf erzielt hat.
Auch für das Abitur, auf das sich Maike als Schülerin der Jahrgangsstufe 12 jetzt vorbereitet, wünsche wir ihr alles Gute.
Weil Maike auf Grund ihrer sportlichen Erfolge zur Sportlerin des Jahres in Duisburg nominiert ist, möchten wir als ihre Schule hiermit dazu aufrufen, Maikes Wahl zu unterstützen. Dieses kann man durch eine Abstimmung unter: http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/wer-wird-duisburgs-sportler-des-jahres-id11044643.html.

Viel Glück, Maike.

Zeitungsartikel zu Maikes Bronze-Medaille ->

Exkursion zum Landtag


LandtagZwar nicht ganz so imposant wie der große Bruder mit der gläsernen Kuppel in Berlin, dafür am wunderschönen Düsseldorfer Hafen unserer Landeshauptstadt gelegen ...
50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 besuchen im Rahmen einer Exkursion ins Regierungsviertel unserer Landeshauptstadt.


Weiter zum Bericht ->


Physik Masterclass 2015

Masterclass 2015

Zum dritten Mal fand am 5. Februar 2015 sehr erfolgreich eine nationale Masterclass des Netzwerkes Teilchenwelt am KGW statt.

Weiter zu den Presseberichten über die Masterclass 2015 ->


Teilchenphysik Masterclass

Teilchenphysik-Masterclasses

Teilchenphysik Workshop am KGW

Was ist kurz nach dem Urknall passiert? Was sind die kleinsten Bausteine der Natur und was ist eigentlich dunkle Materie? Diesen und anderen Fragen gehen Teilchenphysiker in der ganzen Welt nach. Mithilfe von riesigen Teilchenbeschleunigern wie am CERN in Genf gehen sie der Entstehung der Welt auf den Grund und schließen von den kleinsten Teilchen auf die großen Zusammenhänge im Universum.

Beim Teilchenphysik-Masterclass Workshop am 5.2. von 9.00 bis 15.00 Uhr lernen Schülerinnen und Schüer unserer Physik Oberstufenkurse von Wissenschaftlern der Universität Dortmund, wie man echte Daten von Teilchenkollisionen vom CERN auswertet und was man dabei heraus finden kann.

[Zur Webseite des Projekts]


Ein Star auf Rollen

EM-Silber im Rollkunstlauf

EM-Silber für unsere Schülerin Maike Gangelhoff aus der Jahrgangsstufe 11, die sich im Herbst 2014 in Slowenien die Vize-Europameisterschaft im Rollkunstlauf sicherte. Wir gratulieren ganz herzlich!

Berichte in den Medien: [WAZ] | [Bericht]


Kochalarm am KGW - Besuch von der Aktuellen Stunde

Kochalarm am KGW

Ein Bericht von Kathy Schmidt

Am Donnerstag, dem 30.1.2014 besuchte ein WDR-Team von der Sendung „Aktuelle Stunde“ unseren Differenzierungskurs Biologie – Chemie der Jahrgangsstufe 8, um uns für die Rubrik „Kochalarm“ mit dem Sterne-Koch Sascha Stemberg beim Kochen zu filmen.

Als erstes wurden uns ein paar Dinge gesagt, die wir machen bzw. nicht machen durften, z.B. sollte man nicht direkt in die Kamera schauen, da sich die Leute zuhause sonst zu sehr angesprochen fühlen. Dann ging es an die Arbeit. Es gab Tafelspitz in drei Variationen: gekocht, gedämpft und geschmort. Zusammen fingen wir an Gemüse zu schneiden. Zwischendurch stellte uns die Redakteurin Fragen, wie z.B. „Wie riecht es für dich?“ oder „Warum hast du diesen Kurs gewählt?“, die manchmal schwer zu beantworten waren. Uns wurde aber vorher gesagt, dass es egal sei, wenn man sich einmal verspreche, da sie am Ende sehr viel rausschneiden würden.

Dann ging es an die Zubereitung des Fleisches. Manchmal gab der Koch uns ein paar gute Tipps, wie z.B. dass man immer gegen den Faserverlauf des Fleisches schneiden sollte. Alles roch sehr gut und da wir insgesamt 4 Stunden in der Küche gearbeitet haben, bekamen wir so langsam Hunger. Während das Fleisch in den Töpfen garte, bereiteten wir den Nachtisch zu. Es gab frische Obstspieße, mit Schokoladenfäden überzogen. Als alles fertig war, deckten wir den Tisch und richteten mit dem Koch die Speisen an.

Dann war es an der Zeit zu probieren. Selbst hierbei wurden wir gefilmt und befragt. Alles schmeckte wunderbar. Trotzdem gingen die Meinungen auseinander: einige mochte eher das geschmorte, einige eher das gekochte Fleisch. Am Ende wurde dann alles gespült, dabei hat uns der Koch dann nicht mehr geholfen! Das Kamerateam aß auch noch schnell etwas, packte dann alle Sachen zusammen und bedankte sich bei uns für einen guten Dreh!



Zu sehen war die Aufnahme am Donnerstag, dem 6.2.2014 um 18.40h in der „Aktuellen Stunde“ im WDR.


Suche



Termine

    Loading...


Kooperationspartner

Mit folgenden Firmen arbeiten wir zusammen:

    duisport

    netzwerk teilchenwelt

    GEA Group

    hoeren


Das Kopernikus-Gymnasium Walsum unterstützt die Ideenwerkstatt:

    ideenwerkstatt