Max forscht am CERN

Ein Weg zur Physik: Besuch beim CERN

Cern 2018Am CERN wird der größte Teilchenbeschleuniger der Welt mit einer Länge von 27 Kilometern betrieben. Im Rahmen unseres viertägigen Workshops erlangten 3 meiner Mitschüler und ich nähere Einblicke in diverse Experimente des CERNs. Die zahlreichen Versuche sollen Antworten auf die unterschiedlichsten physikalischen Fragen oder Phänomene unserer Zeit liefern, weshalb das CERN von größter Bedeutung für die Wissenschaft ist. Vor Ort erhielten wir Führungen und Vorträge von Professoren oder Mitarbeitern des CERNs und lernten so Einiges über die neusten Fortschritte in der Physik. Es besteht die Möglichkeit sich nach erfolgreicher Teilnahme an diesem viertägigen Workshop für ein zweiwöchiges Forschungsprojekt am CERN zu bewerben.

Nach erhaltener Zusage durfte ich am Cern an einem eigenen Forschungsprojekt arbeiten. Ich habe mich mit dem AEgIS-Experiment, das die Eigenschaften von Antiwasserstoff untersucht, beschäftigt. Bei diesem Experiment wird eine große Menge von kaltem Antiwasserstoff benötigt, welcher durch einen Laser erzeugt wird. Meine Aufgabe bestand darin, die optimale Wellenlänge für die Laserkühlung zu finden.

Der Besuch am CERN war eine einmalige und spannende Erfahrung, die auch durch den Einsatz von Hr. Wolf möglich gemacht wurde.

Max Wykidanez


 

 

Suche



Termine

    Loading...


Kooperationspartner

Mit folgenden Partnern arbeiten wir zusammen:

    duisport

    netzwerk teilchenwelt

    GEA Group

    Uni Duisburg-Essen


Das Kopernikus-Gymnasium Walsum unterstützt die Ideenwerkstatt:

    ideenwerkstatt